Studien bestätigen: Social Media Nutzung macht schlank

Danke, Sie haben diesen Link geklickt. Ich muss Sie leider enttäuschen, es besteht keinerlei Verbindung zwischen dem Körpergewicht und der Zeit, die Menschen im WEB 2.0 verbringen.

Ich möchte Sie auf das Phänomen der Reizwörter, das ich in meiner Überschrift genutzt habe, aufmerksam und vor allem achtsam machen.

In den Überschriften vieler Online-Beiträgen lesen Sie häufig Keywörter wie Katastrophe, Drama, Skandal, Sex, Macht, Reizwörter wie Blutbad, Massenmord, Korruption oder Extremaussagen (Die besten…, Die schlechtesten…, Die schönsten…, Die reichsten,…).

Leider reagieren wir intuitiv darauf, weil wir binnen Millisekunden entscheiden, ob wir klicken oder nicht. Im Internet zählt die Klickrate, der Inhalt und dessen Qualität ist leider oft nur Nebensache.

Denn so wie eine Schwalbe noch keinen Frühling macht, macht auch eine Headline noch keinen guten Inhalt. Entscheiden Sie selbst, wer Ihnen guten Content bietet und überlegen Sie ein paar Millisekunden mehr, ob sie klicken oder nicht.

Und übrigens: Social Media macht wirklich schlank, nämlich jene Unternehmen, die es im Sinne von Enterprise 2.0 nutzen. Es gibt auch die in der Headline erwähnte Studie, Sie finden Sie hier.

 

Dieser Beitrag wurde unter Enterprise 2.0, Organisation, Zitate 2.0 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar